Humans of New Work

Inga Höltmann

Journalist and Founder, Accelerate Academy

Cultural Change

Tuesday July 18th, 2017
Monika Jiang


Freelance journalist Inga Höltmann is the founder of Accelerate Academy, a platform that offers leadership training along digital principles to create a sense of unity around topics of new work and cultural change. At her Academy, Inga promotes dialogue and to co-create the future world of work. Since her studies, Inga has worked at varying publishing houses, continuously gaining new insights from the diverse workplaces. Today, she wants to support change herself. Finding herself where she is today has not been easy, but it’s precisely these experiences that have made her the person she is today.
“It has cost a lot of blood, sweat, and tears to gain a foothold in journalism, but I’ve learned my lessons, and it’s helped ground me. When I was thrown into self-employment after my traineeship I thought, why not give it a try? To be honest, this was my big luck! The work I do fits me, and I was intuitively always in the right position.”
Just as fast as Inga navigated self-employment, she co-founded the digital business magazine for women, BizzMiss, with three other ambitious female journalists. Excited by their shared mission to do great online journalism and ignite important debates around women and work, Inga started to dive deeper into the topics of diversity and cultural change in organizations.
“At the beginning, we were dying to start and just wanted to see how things would develop. Although we wrote about diversity, we were quite a homogenous team. I feel that different viewpoints and expertise could have helped. For me, it still has been an incredibly exciting journey. It felt right and enabled me to learn and take away a lot.”
After working together for two years, the team decided to end their project. Inga, however, continued to grow into the new work landscape building new relationships—often at events, sometimes simply on Twitter. Once again, Inga followed her intuition and instinct. It has always been her mission to encounter others with a positive attitude, especially now in times of digital transformation and sustainability. At her core is the desire to foster relationships and exchange. With Accelerate Academy Inga creates a space for this.
“For me, only real, valuable relationships unlock change. You only receive trust if you offer it yourself. That’s why the Academy is a collaborative, joint project where new incentives can be explored, for example, through ‘learning journeys.’ Sometimes companies don’t treat their employees well. To fight this, I want to create a feeling of liberation, for myself and others, that makes work worth living again.”
Inga Höltmann ist freiberufliche Journalistin und Gründerin der Accelerate Academy, mit der sie ein Wir-Gefühl rund um die Themen New Work, Kulturwandel und Leadership entfalten möchte. Voneinander lernen und einander inspirieren. Mit der Academy bietet sie Austausch, Reflexion und Beratung, um gemeinsam die Arbeitswelt der Zukunft zu gestalten. Schon in ihrem Studium bewegte sich Inga zwischen unterschiedlichen Medienhäusern und konnte durch ihre Arbeit immer wieder neue Einblicke in unterschiedliche Unternehmen gewinnen. Heute möchte sie sie in ihrem Wandel unterstützen. Bis hierhin zu kommen forderte ihr einiges ab doch genau diese Erfahrungen haben sie zu dem gemacht, was sie heute ist.
“Es hat mich viel Blut, Schweiß und Tränen gekostet, um im Journalismus Fuß zu fassen. Doch ich habe meine Lektionen gelernt und es hat mir auch irgendwo geholfen, mich zu erden. Als ich nach meinem Volontariat in die Freiberuflichkeit reingeworfen wurde, dachte ich, ich probiere es einfach mal. Ehrlich gesagt war das mein Riesenglück! Ich habe in meiner Arbeit gefunden, was zu mir passt und lag da intuitiv richtig.”
Ähnlich schnell wie Inga den Weg in die Selbstständigkeit fand, gründete sie bald darauf mit drei anderen ambitionieren Journalistinnen das digitale Frauen-Wirtschaftsmagazin “BizzMiss”. Motiviert durch die gemeinsame Mission, guten Online-Journalismus zu machen und wichtige Debatten rund um Frauen und Beruf anzuregen, begann Inga sich intensiver mit dem Kulturwandel in Organisationen und mit Diversität zu beschäftigen.
“Am Anfang waren wir so heiß darauf und wollten einfach anfangen, um zu sehen, was sich daraus entwickelt. Zwar schrieben wir über Diversität, waren aber selbst ein recht homogenes Team. Ich glaube, dass uns unterschiedliche Blickwinkel und Expertisen an der einen oder anderen Stelle geholfen hätten. Für mich war es aber trotzdem eine extrem spannende Reise. Es hat sich richtig angefühlt und war für mich die Möglichkeit, viel zu lernen und mitzunehmen.”
Zwei Jahre lang arbeiteten sie miteinander, dann beendeten sie gemeinsam das Projekt. Danach wuchs Inga durch ihre weitere Arbeit ganz natürlich in die New Work Landschaft hinein und baute neue Beziehungen auf – manchmal über Veranstaltungen, manchmal einfach per Twitter. Wieder vertraute Inga ganz und gar auf ihre Intuition und ihr zwischenmenschliches Gespür. Für sie bleibt es eine Lebensaufgabe, gerade jetzt im Umbruch von Digitalisierung und einer Rückbesinnung auf Nachhaltigkeit anderen Menschen mit einer positiven Einstellung zu begegnen. Für sie liegt der Kern in Beziehungen und dem intensiven Austausch untereinander. Dafür möchte sie mit der Accelerate Academy einen Raum schaffen.
“Für mich sind es wirklich wertvolle Beziehungen, mit der Veränderung ausgelöst werden kann. Man bekommt nur Vertrauen, wenn man es selbst anbietet. Deshalb ist die Academy für mich ein Gemeinschaftsprojekt von Menschen, wo neue Impulse zum Beispiel durch ‚Learning Journeys’ gesetzt werden. Manchmal wird in den Unternehmen nicht gut mit den Menschen umgegangen – deshalb möchte ich eine Befreiung auslösen, für mich selbst und für andere, um Arbeit wieder lebenswert zu  machen.”
Like us and follow us:

More stories

Navigation button