Humans of New Work

Anja Dehghan & Maria Gerono

Founders, Jobinnovator

New Work Models

Wednesday April 5th, 2017
Monika Jiang


Jobinnovator has become the center of the Anja Dehghan and Maria Gerono’s lives. Undoubtedly their top priority, the jobs search engine has the two founders busy while they work towards their company’s first round of financing.
The two have been inseparable from the get-go with a friendship dating back to primary school where the pair first met. It’s hard not to see their profound sense a familiarity reminiscent of a sibling’s relationship.
After graduating with degrees in communication studies and sharing a flat together in Berlin, Anja and Maria found their way into the world of film production. They worked intense, yet temporary projects that seemed at the time to be a perfect fit, until personal family plans no longer aligned with flexibility demanded on the job. So, they both arrived at the same decision: they would join the public service media.
Then what one could expect to happen happened. They found themselves buried in a traditional organizational structure with very little passion. “Everything that was important to us was gone.” Anja and Maria needed something new. A job that was at once flexible and adaptable to their needs and lives.
“If you’re looking for exactly this, you can’t find anything. So we felt driven to build it ourselves. That’s how we started Jobinnovator and began developing our search engine. We had little hang-ups; after all, we had come from the film business. An industry which if someone needs to throw a sofa out of a flying helicopter, you had better find a solution.”
Without a big budget but with plenty personality, energy and love for the shared idea, the duo launched the project last November. “Self-organized work is nothing new to us, but soon enough we came to realize that not everything can be managed by yourself,” explained Maria. Above all, Anja believes that the new world of work needs to focus on interpersonal connections to allow everyone to co-create. Particularly in traditional corporate workplaces where the two women often encountered encrusted leadership cultures where control still comes first.
“Usually, working models are connected firmly to trust. You need to leave your comfort zone. It’s common in the corporate world not to confront problems actively. Everything starts with listening and reflection, whether with employees or potential applicants.”
Maria is convinced that companies need to become bolder when seeking out talent that fit with their professional and, more importantly, human skills.
“There is a call for other qualities and leadership personalities today. What counts most is the empowerment of the team. These days, you need to take on a different approach to finding suitable employees. If in doubt: Hire for attitude. Train for skills.”
Bei Anja und Maria dreht sich alles um Jobinnovator. Das gemeinsam gegründete Unternehmen steht an erster Stelle. Gerade jetzt, wo die erste Finanzierungsrunde ansteht, sind die beiden gespannt.
Ihre Freundschaft reicht bis zur fünften Klasse zurück, als sie sich kennenlernten. Die Vertrautheit wie unter Geschwistern ist bis heute geblieben. Sie bestreiten das Kommunikationsstudium in Berlin, wohnen zusammen und landen beide in der Welt der Filmproduktionen. Die intensive und zeitlich begrenzte Projektarbeit ist genau das richtige für sie, bis die eigenen Familienpläne eine solche Flexibilität kaum mehr zulassen.
Sie entscheiden sich für den Weg in die Öffentlich-Rechtlichen Medien. Dort erwartet sie genau das, was man sich vorstellt: Traditionelle Strukturen und ein begrenztes Maß an Leidenschaft: “Alles was uns wichtig war, war nicht mehr zu finden.”
Anja und Maria wollen etwas Neues. Einen Job, der flexibel ist, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, auch wenn das mal bedeutete eine Nacht durchzuarbeiten.
“Wenn man so etwas sucht, findet man nichts. Da dachten wir uns, wenn es das nicht gibt, müssen wir es bauen. So gründeten wir Jobinnovator und entwickeln unsere eigene Suchmaschine. Unsere Hemmschwellen waren sehr gering, schließlich kommen wir aus dem Film! Wenn da jemand sagt, wir brauchen einen Hubschrauber um ein Sofa abzuschmeißen, dann findest du eine Lösung.”
Ohne großes Budget und mit viel mehr Persönlichkeit, Energie und Liebe zur eigenen Idee geht das Team gemeinsam mit ihrem Entwickler im vergangenen November live. Selbstorganisiertes Arbeiten ist den beiden Gründerinnen kein Fremdbegriff, jedoch kam schnell die Einsicht, dass sich trotzdem nicht alles alleine umsetzen lässt, erzählt Maria. Für die neue Arbeitswelt bedeutet es vor allem den Fokus auf das Zwischenmenschliche zu setzen, und alle mitdenken zu lassen, bestärkt Anja. Gerade in der klassischen Unternehmenswelt sehen die beiden oft verkrustete Führungskulturen, in denen Kontrolle an oberster Stelle steht.
“Die meisten Arbeitsmodelle haben viel mit Vertrauen zu tun. Du musst deine Komfortzone verlassen – gerade in Konzernen muss man sich häufig gar nicht aktiv mit den eigenen Problemen auseinandersetzen. Alles fängt mit Zuhören und Reflektieren an, ob bei Mitarbeitern oder potenziellen Bewerbern. ”
Auch Maria ist sicher, dass Unternehmen mutiger werden müssen, um die Talente zu finden, die nicht nur fachlich, sondern auch menschlich passen.
“Heute sind andere Qualitäten wichtiger und damit auch andere Führungspersönlichkeiten gefragt. Es geht immer mehr darum, sein Team befähigen zu können. Man muss heute anders suchen, um geeignete Mitarbeiter zu finden. Im Zweifelsfall gilt Hire for attitude. Train for skills.”
Like us and follow us:

More stories

Navigation button