Humans of New Work

Sabine Fäth

Founder, SCRIBERSHUB

#NewWorkModels

Thursday November 16th, 2017
Monika Jiang



What does work mean to you?
Daily inspiration, satisfying your curiosity and making a valuable contribution to society.

One thing you dislike about your job?
Accounting and routine work.

How is the human at the core of your work?
Being a matchmaker for talents and companies, I connect the appropriate writers with a client’s needs.

One thing you’d like to change about the work system?
Innovation coming from outside in the sense of creativity and out-of-the-box thinking as well as knowledge hubs — the talent of the future!

Sabine Fäth is the founder of SCRIBERS[HUB], a platform for freelance writers, authors, and journalists. Having worked as Chief Editor at various women’s magazines such as FÜR SIE and Tina and Laura, after 15 years, she decided to become self-employed to help drive the contemporary transformation of the media world. An experienced leader, by her early 30s the solopreneur had already learned the importance of a good, effective editorial team as well as the vital role played by an individually flexible work environment. Following the digitization and new work movements, Sabine spotted the potential for building an intermediary role between freelancers and media. She took it. Through innovation, collaboration and a changing leadership culture, publishing houses and agencies can reposition themselves and look to the future. However, that can only happen if companies employ the connected way of thinking for which freelancers are known. Or, as Sabine would call them, the outsider knowledge hubs – the talent of the future.
“In our constantly changing world of work, more than ever we need agility, flexibility and the desire to explore new paths. Interdisciplinary teams are the foundation of great content and therefore good marketing and communication, which is why it falls short to only talk about content and marketing. We need to think beyond and make the minds behind the work more visible. Without great minds, there’s no great content! The advantage of freelancers has always been that they bring fresh ideas and inspiration to the team. In my previous work, I often wished for a ‘text wizard hotline,’ where I could’ve turned to and relied on to find a perfect talent match. Since I never found it, I founded it.”
Today, Sabine has over 850 writers in her database, and she emphasizes the company’s detailed verification process that takes place after every registration. Only after profiles meet SCRIBERSHUB’s quality standards are freelancers given a digital business card to acquire new clients. The matchmaking is the cornerstone on which the foundation of mutual appreciation as a base for collaboration is built. As the desire for freelancers and digital nomads grows ever more momentously, we need both the trusted expertise of writers and authors and a type of content quality filter for clients.
“It is becoming more important to find hidden champions. I believe that the media’s quality will be reinforced through social media channels again. Besides chatbots and robot journalism, we’ll still need eloquent experts, those who’ve learned their craft and can prove their research and writing talent. SCRIBERSHUB is this response to content platforms. It’s not about mass, but class!”
To achieve this class, it’s not only about good writing anymore but about occupying a competitive niche. In Sabine’s daily work at SCRIBERSHUB as well as in her consultative work with companies, she experiences the disruptive effects of digitalization and globalization.
“A specific niche is much in demand — specialized texts for areas such as engineering, high tech, gaming, etc. The client requests are getting more and more specific. Due to globalization, more and more colleagues are required to write in English or be native English speakers. That’s how deep-rooted skills are asked as well, not only expertise. What remains important for every writer is the question, ‘What’s my USP? What’s the field I excel most in?’”
With a well-known history as a long-standing leader, Sabine is sure that the adaptability and agility of an organization rely on both internal and external individual talents. Through a mindset shift where people and their potentials are replaced at the core again, a step towards a new world of work is — of that Sabine is sure.

Was bedeutet Arbeit für Dich?
Tägliche Inspiration, Neugier befriedigen und einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft liefern.

Eine Sache, die Du an Deinem aktuellen Job liebst / nicht liebst.
Buchhaltung und Routineaufgaben.

Wie wird der Mensch bei Deiner Arbeit in den Mittelpunkt gesetzt?
Als „Matchmaker“ von Talenten und Unternehmen vernetze ich die passenden Schreiber mit Kundenaufträgen – und das: handverlesen.

Eine Sache, die Du im System Arbeit verändern möchtest
Innovation von außen, im Sinne von Kreativität und Denken “Out of the box” und Wissenstanker – die Talente der Zukunft!

Sabine Fäth ist Gründerin der Vermittlungsplattform SCRIBERS[HUB] für frei schaffende Texter, Autoren und Journalisten. Nachdem sie selbst Chefredakteurin verschiedener Frauenzeitschriften, unter anderem FÜR SIE, Tina und Laura war, entschied sie sich nach fünfzehn Jahren für den Schritt in die Selbstständigkeit um die zeitgemäße Transformation der Medienwelt mit anzutreiben. Als langjährige Führungskraft lernte die Solopreneuerin bereits seit ihrem 32. Lebensjahr, wie wichtig gute und schlagkräftige Redaktionsteams sowie ein individuell anpassbares Arbeitsklima sind. Im Zuge der Digitalisierung und damit verbundenen New Work Bewegung erkannte sie das Potenzial für ihre Ursprungsidee der Vermittlung von Freelancern an Mediengattungen und entwickelte SCRIBERSHUB. Mit der Öffnung für Innovation durch Kollaboration und einer veränderten Führungskultur können sich Verlage und Agenturen zukunftsfähig aufstellen. Und das gelingt nur mit der vernetzten Denkweise von Freelancern, oder wie Sabine sie nennt, die Wissenstanker von außen – die Talente der Zukunft.
“In unserer sich stetig veränderten Arbeitswelt braucht es mehr denn je Agilität, Flexibilität und die Motivation neue Wege zu gehen! Dabei bilden heterogene Teams die Grundlage für gute Inhalte und damit gutes Marketing und Kommunikation. Deshalb greift es zu kurz nur über die Inhalte von Content und dessen Marketing zu sprechen: Wir müssen viel weiter denken und die Köpfe dahinter sichtbar machen. Ohne kluge Köpfe gibt es keinen klugen Content! Der Vorteil von Freelancern war schon immer: Sie brachten neue Ideen und Inspiration ins Team. In meiner vergangenen Arbeit wünschte mir oft eine „Hotline für Text-Zauberer“, wo ich mich hätte hinwenden können und die mir den „perfect match“ suchen. Diese Idee hat mich nicht mehr in Ruhe gelassen und aus einem eigenen Mangel heraus habe ich SCRIBERSHUB gegründet.”
Heute hält Sabine über 850 Schreiberprofile weltweit in ihrer Datenbank. Bis heute legt sie darauf wert, jede einzelne Anmeldung einer persönlichen, sorgfältigen Prüfung zu unterziehen. Erst nachdem SCRIBERSHUB Qualitätsansprüche ‘gematched’ sind, erhält der Freelancer eine digitale Visitenkarte, um neue Kunden zu akquirieren. Die Vermittlung ist das Herzstück, denn dort wird das Fundament einer gemeinsamen, gegenseitig wertschätzenden Zusammenarbeit gelegt. In der heutigen Zeit, wo Digitale Nomaden ein Momentum erlebt und der Freelancer-Markt zunehmend wächst, braucht es sowohl glaubwürdige Fachkompetenz seitens der Texter und Autoren sowie eine Art Content-Qualitätsfilter seitens der Medien und Auftraggeber.
“Es wird immer wichtiger werden, „hidden champions“ zu finden. Ich glaube, dass sich Qualität in den Medien und auf den Social Media Kanälen wieder durchsetzen wird. Den neben Chatbots und Roboterjournalismus werden wir weiterhin „Edelfedern“ und Experten benötigen. Diejenigen, die ihr Handwerk gelernt haben und Recherche- und Schreibtalent beweisen. SCRIBERSHUB ist die Gegenantwort auf Content-Börsen. Wir vermitteln Qualitätsschreiber und keinen Content zu Dumpingpreisen. Daher geht es uns nicht um Masse, sondern Klasse!”
Um diese Klasse zu erreichen reicht es heute nicht mehr nur, einfach gut zu schreiben; vielmehr braucht es eine wettbewerbsfähige Nische. In ihrer täglichen Arbeit bei SCRIBERSHUB, aber ebenso in beratender Zusammenarbeit mit Unternehmen, lassen sich die disruptiven Auswirkungen der Digitalisierung und Globalisierung spürbar machen.
“Eine spezifische Nische ist sehr gefragt. Fachtexter für Maschinenbau, Hightech, Gaming etc. Die Anfragen von Kunden werden immer spezieller. Durch die Globalisierung werden auch immer mehr Kollegen angefragt, die gleich auf Englisch schreiben bzw. English Speaking Natives sind. Somit ist der Tiefwurzler gefragt, nicht der Flachwurzler. Was wichtig für jeden Schreiber bleibt ist die Frage: Wo liegt mein persönlicher USP? Was ist mein Fachgebiet, auf dem ich stark bin?”
Mit dem Erfahrungsschatz einer langjährigen Führungskraft ist sich Sabine sicher, dass die Anpassungsfähigkeit und Agilität einer Organisation stark von den individuellen Talenten abhängt – ob intern oder extern. Mit dem Mindset-Wandel, der den Menschen und sein individuelles Potenzial in den Mittelpunkt stellt, kann der Schritt in die neue Arbeitswelt gelingen. Davon ist sie überzeugt.
Like us and follow us:

More stories

Navigation button