Humans of New Work

Volker Zanetti

Managing Director, BLOGFABRIK

#New Work Models

Thursday July 13th, 2017
Monika Jiang


At the age of 13, Volker Zanetti already followed his gut feeling and affinity for the media industry. Today, he leads the Berlin-based BLOGFABRIK in Kreuzberg. More than just another co-working space, BLOGFABRIK is also an agency for bloggers, Instagrammers, filmmakers, and photographers. Moving from an old to a new economy, Volker always put the interhuman dialog at the core. Volker started out his career working a side job at the Bauer publishing house where he later joined the direct marketing branch. Ultimately, he founded his own marketing and event agency. At the beginning of this year, he found his new home at BLOGFABRIK; a company brought to life by the Munich-based Melo Group seeking to invest in the increasingly digital blogger generation. It’s Volker’s intention to give young entrepreneurs—the content creators—an opportunity to use the space for creative development.
“We’re offering a home for bloggers. To be able to do this, we had to learn what it was that content creators truly wanted and needed. In the beginning, the cost of renting each desk was meant to be covered by the content produced for our online magazine Daily Bread Mag. We quickly realized that this model could work in a more useful way if we supported the individual passions of the creators. Today, we work for the BLOGFABRIK agency together. If there’s a client project coming in, we ask around ‘Who would be interested in doing this?’ to give everyone the chance to live out their passion and share skills. The question I’m asking myself is, ‘Do we even need traditional agencies in future?’ because already I see how the media makers of tomorrow are capable of professionally responding to client needs.”
As the digital media scene continues to transform, Volker is driven to collaboratively learn for the future bringing together tradition and an entrepreneurial spirit. An international, Millennial creative network, the BLOGFABRIKANTEN, are representative of the entire chain of digital business including, for example, VR technologies. What counts most is the curiosity for the unknown and active involvement. In September, this pool of knowledge and wealth of experience will be unleashed and publicly shared at Content Creation Week.
“The Content Creation Week is solely organized by Digital Natives and offers over 24 hands-on workshops—from SEO to Instagram, lightning talks and panel discussions. It’s important for us to bring together a creative, diverse group of socially relevant company representatives and entrepreneurs, young and old to have a conversation about critical media industry topics and learn from each other.”
Volker is sure that BLOGFABRIK will remain a think tank and thus, preserve its willingness to rethink and experiment. For this reason, it relies on its diverse personalities to push the digital future forward.
“Even though the digital transformation is very much technically driven, in the end, it will only work if we as humans accept and integrate it into our lives. The challenge lies with people. How will we work together as teams? We need personal confrontation. That’s why I’ll always try to keep myself aware and do good for togetherness regardless of nationality, sexuality or disability.”
Mit 13 Jahren folgte Volker seiner intuitiven Affinität für die Medienbranche und führt heute die in Berlin-Kreuzberg ansässige BLOGFABRIK, dem Coworking Space und dazugehörigen Agentur für Blogger, Instagramer, Video- und Fotografen. Ob zu Old oder heutigen New Economy Zeiten, was für Volker zählt, ist vor allem der zwischenmenschliche Dialog. Sein Arbeitsleben begann er als Jugendlicher beim Bauer Verlag, stieg daraufhin ins Direkt Marketing ein und gründete schlussendlich seine eigene Vermarktungs- und Eventagentur. Anfang des Jahres fand er sein neues Zuhause in der BLOGFABRIK, die von der Münchner Melo-Gruppe ins Leben gerufen wurde, um nachhaltig in die neue, digitale Blogger-Generation zu investieren. Damit ist es Volkers Intention, jungen Unternehmern, den ‘Content Creators’, den notwendigen Raum zur kreativen Entfaltung zu ermöglichen.
“Wir bieten Bloggern eine Heimat. Dafür mussten wir erst einmal lernen, was die Content Creators von heute wirklich brauchen und wollen. Zu Anfang sollte die Miete für den Schreibtisch mit Content für das hauseigene Online-Magazin ‘Daily Bread Mag’ bezahlt werden. Schnell haben wir erkannt, dass das Modell viel sinnvoller funktioniert, wenn wir die unterschiedlichen Leidenschaften der Creatoren fördern. Heute arbeiten wir als Community auch unter der Agentur der Blogfabrik zusammen. Wenn ein Kundenprojekt reinkommt, fragen wir ‘Wer hat darauf Lust?’ und geben jedem die Chance, seine Passion auszuleben und Kompetenzen zu teilen. Die Frage, die ich mir für die Zukunft stelle ist: Braucht es morgen noch klassische Agenturen? Denn die jungen Medienmacher von morgen können heute schon direkt und hochprofessionell auf die individuellen Wünsche ihrer Kunden eingehen.”
Im Wandel der digitalen Medienlandschaft möchte Volker gemeinsam für die Zukunft lernen sowie Tradition und Gründergeist zusammenzubringen. Aus dem internationalen Kreativnetzwerk der Generation Y, der BLOGFABRIKANTEN, kann die gesamte Kette an digitalen Geschäften bis hin zu zum Beispiel VR-Technologie abgebildet werden, denn was zählt, ist die Neugierde für das Unbekannte und ein aktives Mitgestalten. Im September wird nun dieser Wissenspool und Erfahrungsschatz geöffnet und im Rahmen der Content Creation Week mit der Öffentlichkeit geteilt.  
“Die Content Creation Week wird ausschließlich von unseren Digital Natives gestaltet und bietet über 24 praxisnahe Workshops – von SEO über Instagram, Lightning Talks und Paneldiskussionen. Es ist uns wichtig, eine kreative Mischung aus gesellschaftsrelevanten Unternehmensvertretern, Selbstständigen, Jung und Alt zusammenzubringen, um über kritische Themen der Medienbranche zu sprechen und voneinander zu lernen.”
Für Volker ist klar, dass die BLOGFABRIK immer ein Think Tank bleiben und sich damit die Offenheit bewahren wird, neu zu Denken und zu Experimentieren. Dafür braucht es seiner Meinung nach genau diese Vielfalt an Persönlichkeiten, um die digitale Zukunft gemeinsam voranzutreiben.
“Auch wenn die Digitale Transformation sehr technisch getrieben ist; am Ende wird sie nur funktionieren, wenn wir sie als Menschen akzeptieren und annehmen. Die Herausforderung liegt im Menschen: Wie arbeiten wir als Team zusammen? Wir brauchen die persönliche Auseinandersetzung. Deshalb möchte ich immer aufmerksam bleiben und etwas Gutes tun – für das Miteinander, unabhängig von Stellung,Nationalität, Sexualität oder Behinderung.”
Like us and follow us:

More stories

Navigation button